Gemeinsam danken – gemeinsam feiern

Zeitungsartikel zum GdG-Fest in Anrath

Rennfahrer (c) M.Neef
Rennfahrer
Di, 23. Okt 2018
Michael Neef

Von Sophie Hanel

Quelle: https://rp-online.de/nrw/staedte/willich/die-willicher-gdg-hatte-zum-pfarrfest-nach-anrath-eingeladen_aid-33530293

Anrath. Der Kirchplatz in Anrath war am Wochenende gut besucht, und auch das Wetter spielte den Gemeinden beim alljährlichen GdG-Fest in die Karten.

Schon seit einigen Jahren feiern die vier katholischen Gemeinden der GdG Willich alljährlich ein buntes Fest mit einem vielfältigen Programm für Groß und Klein unter dem Motto „Gemeinsam danken – gemeinsam feiern“. Beginnend mit einer Familienmesse zum Einstieg um 10 Uhr, die am Sonntag in der Pfarrkirche St. Johannes stattfand, luden die Anrather anschließend alle herzlich ein, bis 16 Uhr den Erntedank-Tag mit verschiedenen Spielen, Musik, Aktionen und Büchern auf dem Anrather Kirchplatz zu verbringen.

Willkommen waren alle Menschen, unabhängig von Herkunft, Religion, Größe oder Alter. Neben Getränken von der KAB sorgten viele andere für unterschiedliche Speisen. Außerdem gab es in diesem Jahr Kistenklettern, eine Bastelaktion, Kinderschminken und einen Büchertrödel. Hier wurde das Archiv aussortiert und eine Tüte Bücher für jeweils fünf Euro verkauft.

Für die musikalische Darbietung im Ortskern sorgte unter anderem „The Cooks of Rhythm“, ein Musikprojekt organisiert von Jürgen Lowsky und Guido Kirschall. Die Musiker sind bereits seit 20 Jahren ehrenamtlich in Anrath und machen deshalb immer wieder mit. „Wir beteiligen uns gerne, denn es ist ja schließlich für einen guten Zweck“, sagte Jürgen Lowsky. Das musikalische Programm wurde anschließend durch Darbietungen von „Ten Sing“ Anrath abgerundet. Die Musikgruppe der evangelischen Kirchengemeinde besteht aus Jugendlichen zwischen 13 und 24 Jahren und sorgt in Willich immer gerne für Unterhaltung.

Höhepunkte für die Kleinen waren vor allem die Bobbycar-Rennstrecke und eine große Hüpfburg. Beim Kistenklettern ging es darum, gesichert einen Kasten über den anderen zu stapeln und den Turm gleichzeitig hinaufzuklettern, bis er einstürzt. Die gewagte Höhe sorgte bei vielen Kindern für Begeisterung.

Zum Fest erschienen wieder viele Besucher. „Es geht vor allem darum, dass wir in den Gemeinden vermehrt besser und stärker zusammenarbeiten“, sagte Michael Neef vom Ortsausschuss Anrath. Am Erntedank-Tag wurde auch zum Gottesdienst passend geschmückt, und es wurden Kuchen und Brot im Eingangsbereich angeboten. Neben weiteren Speisen wie Flammkuchen, Kaffee und selbstgepresstem Apfelsaft wurde an einem weiteren Stand auch für hungernde Kinder in den ostafrikanischen Ländern gesammelt. Gegen Marmelade und Likör konnte hier gespendet werden.

Im Ortskern Anrath waren am Sonntag auch wieder einige Geschäfte für die Besucher geöffnet. Neben Dosenwerfen und Kinderschminken, organisiert von der Pfarrjugend Anrath, bot das Fest wieder ein buntes Programm für die ganze Familie.
Das GdG-Fest findet alljährlich seit dem Zusammenschluss der Gemeinden statt. „Der Erlös der Arbeit geht an die Pfarre. Die genauen Bereiche werden noch aufgeteilt“, sagte Michael Neef.