Wallfahrt der St. Matthias Bruderschaft Willich nach Trier

Wallfahrt der St. Matthias Bruderschaft Willich nach Trier

Di., 24. Juli 2018
Marita Balczun

Wie bei jeder der bisher 33 Fußwallfahrten zum Grab des Apostels Matthias in Trier geht es wieder am letzten Augustwochenende los, von Donnerstag, dem 30. August, bis Sonntag, dem 02. September. In diesem Jahr haben sich 21 Pilger angemeldet, die am frühen Morgen nach dem Pilgergottesdienst um 6:00 Uhr in der Pfarrkirche aufbrechen werden, begleitet von dem geistlichen Zuspruch und Segen durch Pfarrer Klein und dem Präses der SMB Niederhein Friedhelm Messerschmidt sowie den Gebeten und Fürbitten einiger ehemaliger Mitpilger, die es sich nicht nehmen lassen, die Aktiven zu verabschieden.

Dies ist immer wieder eine schöne Geste, die die Verbundenheit der Mitglieder untereinander zeigt.

Das Wallfahrtskreuz und die -kerze, das Gepäck, die Wanderstöcke, Rucksäcke, Getränke, der Proviant u. v. m. sind zuvor in zwei gemietete Bagagewagen verladen worden und werden von zwei Fahrern nach Weiersbach bei Daun in die Vulkaneifel gebracht. Die Pilger legen diese erste Teilstrecke mit einem Bus zurück.

In Weiersbach beginnt der aktive Teil des 1. Pilgertages mit dem Entzünden einer Kerze an einem Wegekreuz. Beim ersten Halt wird das Pilgerkreuz mit unterwegs gepflückten Wildblumen geschmückt.

Dieses Kreuz, das von nun an gut sichtbar vorneweg vor der Gruppe in wechselnder Abfolge von einem Pilger getragen wird, ist unser Erkennungszeichen. Auch wenn es in der heutigen Zeit nicht mehr üblich ist, sich zu seinem Glauben in der Öffentlichkeit zu bekennen, so ist es bei der Wallfahrt für jeden eine Ehre und auch ein Ansporn, es eine Teilstrecke ganz bewusst zu tragen. Es erfüllt uns mit Freude, unseren Herrn einmal im Jahr ein Stück des Weges zu tragen, als kleine Entschädigung dafür, dass Er uns so oft tragen muss.

Der Pilgerweg durch die Eifel, zum Teil unterwegs auf dem Eifelsteig, entlang des Moselhöhenwegs und auf der letzten Etappe entlang der Mosel in Trier zur Basilika St. Matthias beträgt ca.75 km und wird in drei Tagesetappen zurückgelegt.
Ein neues Angebot gibt es in diesem Jahr erstmals für die nicht mehr aktiven Pilger, die in Willich zurückbleiben: Sie sind eingeladen, am 2. Pilgertag, am Freitag, dem 31.08., sich um 09:30 Uhr in der Pfarrkirche in Willich zu treffen, zeitgleich mit den Aktiven, die dann in Altenhof in der Nähe der Zisterzienserabtei Himmerod an einem Wegekreuz eine Statio halten. So ist man gemeinsam im Gebet eng miteinander verbunden. Anschließend findet für die in Willich versammelten Pilger ein „Pilgerfrühstück“ in der Gaststätte Schiffer statt. Einige Mitglieder und Angehörige werden am Sonntag, dem 02.09., mit dem Bus nach Trier kommen, um mit den Teilnehmern um 10:00 Uhr das Hochamt in der Basilika zu feiern.
Zum Abschluss der Wallfahrt werden wir noch einige Sehenswürdigkeiten in Trier besichtigen und dann die Heimreise nach Willich antreten.

 

Hilde Baers (Schriftführerin)