... wenn ein Angehöriger stirbt?

(c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)

In der Regel müssen Sie sich nur an einen der Bestatter wenden, der dann alles für Sie regelt. Dieser informiert auch die Pfarre. Eine/r der ehrenamtlichen oder hauptamtlichen Seelsorger/innen wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen und ein Gespräch mit Ihnen suchen.

Sie haben die Möglichkeit, aus den folgenden Formen eine Trauerfeier auszuwählen. Wir möchten Sie ermutigen, eine Entscheidung zu treffen, die dem Anliegen Ihres verstorbenen Angehörigen sowie Ihren Wünschen entspricht.

  • Eucharistiefeier in der Pfarrkirche mit anschließender Beisetzung auf dem Friedhof
    • in Neersen in der Regel montags um 10.00 Uhr
    • in Schiefbahn in der Regel dienstags um 10.00 Uhr
    • in Willich in der Regel mittwochs um 10.00 Uhr
    • in Anrath in der Regel donnerstags um 10.00 Uhr
  • Wort-Gottesfeier in der Pfarrkirche mit anschließender Beisetzung auf dem Friedhof nach Absprache
  • Begräbnisfeier in der Friedhofskapelle mit anschließender Beisetzung auf dem Friedhof nach Absprache

Diese Möglichkeiten haben Sie sowohl bei einer Erdbestattung als auch bei einer Urnenbestattung.

Konfrontiert mit dem Tod eines Menschen, gehen uns oft die Worte verloren, suchen wir nach Gesten, unsere Gefühle auszudrücken. Unser Glaube bietet Worte und Gesten an, die wertvoll sind, um den Verlust eines Menschen annehmen zu können.

Das Pastoralteam und die Beauftragten für den Beerdigungsdienst möchten den Familien und Angehörigen in dieser Trauer beistehen. Die gemeinsame Feier des Gottesdienstes, der Gang zum Grab, die Worte und Zeichen der Hoffnung sind Rituale, die es vielen Menschen möglich machen, ihrer Trauer einen Raum zu geben. Die in der Trauerseelsorge Tätigen nehmen sich für diese Begleitung viel Zeit, um den Abschied im Sinne der / des Verstorbenen und der Familie möglich zu machen.

Von daher sind wir dankbar, dass in unserer Gemeinde, neben dem Pastoralteam, auch ehrenamtliche Laien diesen Dienst versehen.

In unserer GdG werden regelmäßig Trauergruppen angeboten. Hier können Sie sich bei regelmäßigen Treffen mit anderen Trauernden austauschen und erfahren Unterstützung, Trost und Begleitung auf dem Trauerweg. Weitere Informationen bei Sabine Grotenburg, Gemeindereferentin, grotenburg@st-anne.de, Tel.: 02156-9109620.

Eine mögliche Hilfe mag Ihnen auch das Internet-Portal www.trauer.org sein.