Aktive Gruppen ... mit Erwachsenen

kfd St. Johannes Anrath

Die kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands) St. Johannes-Anrath ist eine aktive, für alle Frauen und deren Lebensentwürfe offene "Frauen-Gemeinschaft".

Gemeinsam möchten wir:

  • Mehr aus unserem Leben machen
  • unsere Fähigkeiten erkennen und weiterentwickeln
  • Verantwortung für uns und Andere und Anderes übernehmen.

Was tun wir dafür?

  • Wir feiern Advent und Erntedank, beten den Kreuzweg.
  • für alle Interessierten Besinnungstage und Begegnungen auf Dekanatsebene (jetzt GdG).
  • Monatliche Wort-Gottes-Feiern zusammen mit St. Maria, Neersen
  • Mitgliederausflüge
  • Besuchsdienst bei Mitgliedern, Kranken u. Jubilaren und die Hospizgruppe
  • Der ökumenische Frauentreff und unser ökumenisches Friedensgebet in den
    Räumen der evangelischen Schwestergemeinde
  • Die "kfd-Literaturgespräche"

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Teilnahme,
Irmgard Görgen, Tel. 02156/3881, Email nik.goergen@t-online.de

Kirchenmusik an Sankt Johannes Anrath

 Notenblatt

Das kirchenmusikalische Angebot ist offen für alle sangesfreudigen Damen und Herren der GdG Willich. Willkommen ist jeder, der Spaß an unserer Musik hat.

Der Sankt Johannes-Kirchenchor wurde im Jahre 1824 zunächst als reiner Männer- und Knabenchor gegründet. Irgendwann im Laufe der Jahrzehnte durften dann auch Mädchen und Frauen mitsingen und es entstand ein gemischter Chor, wie er heute noch besteht.

Im Rahmen der GdG Willich haben wir uns im Jahre 2008 unter der Leitung des Kantors  Marcell Feldberg  - der schon lange  den Chor an St. Hubertus  Schiefbahn leitet  -  mit den Damen und Herren dieser Gemeinschaft zusammengeschlossen. Wir proben einzeln und zusammen als Chorgemeinschaft abwechselnd donnerstags um 20.00 Uhr  in der Josefshalle in Anrath sowie in der Gemeindehalle in Schiefbahn und wirken in beiden Pfarrkirchen bei der Gestaltung von Sonntags- und Festmessen mit. Gemeinsame Aufführungen wie z.B. zum Cäcilienfest oder zu den Hochfesten sowie geselliges Beisammensein runden die Probentätigkeit ab.

Die Choralschola widmet sich dem gregorianischen Liedgesang und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur kirchenmusikalischen Tradition. Die Choralschola probt zeitlich in Verbindung mit den Proben der Kirchenchöre, aber auch projektbezogen zu gesonderten Terminen.

Neue Sängerinnen und Sänger aus allen  Gemeinden der GdG Willich sind herzlich willkommen. Die Ansprechpartnerin in Anrath ist Ingrid Marx. Sie ist unter der Tel.-Nr. 02156/3943 zu erreichen,  Interessierte können aber auch gerne donnerstags unsere Chorproben besuchen, um einen Eindruck zu gewinnen – wir würden uns sehr freuen.

Bibelkreis

Der Bibelkreis trifft sich einmal monatlich an einem Dienstag von 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr. Die Termine finden Sie unter Veranstaltungen und im Pfarrbrief.

Ort: In Anrath im „Raum der Begegnung“, Berliner Str. 10 (zwischen Bücherei und Kindergarten).

Neue Teilnehmer/innen sind jederzeit herzlich willkommen!

Ansprechpartner: Bernhard Beyer-Rüdiger, Tel.: 02154 - 95 37 94 22.

Pfarrcaritas St. Johannes Anrath

Die Pfarrcaritas besteht aus einer Vielzahl von ehrenamtlich arbeitenden Mitgliedern, die in folgenden Gruppierungen tätig sind:

Betreuung und Unterstützung

von in Not geratenen Menschen
von Migranten und Asylbewerbern
bei Ferienaktionen für Kinder

Krankenhaus-und Seniorenbesuchsdienst

Besuch der Kranken unserer Pfarrgemeinde im Krankenhaus
- kann aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht mehr geleistet werden -

Besuch der Bewohner des Altenheims St. Josef Anrath zu Ostern und Weihnachten
Besuch der kranken Pfarrgemeindemitglieder in ihrer häuslichen Umgebung zu Ostern und Weihnachten

Geburtstagsbesuchsdienst

für Pfarrangehörige zum 80., 85. und 90. und jedem weiteren Geburtstag

Senioren-Nachmittag

einmal jährlich gemeinsamer Gottesdienst mit Krankensalbung in der Kapelle des Altenheims St. Josef Anrath mit anschließendem Kaffeetrinken

Haussammlung

die jährliche Sommersammlung kann aus Mangel an erhrenamtlichen Sammlern/innen nicht mehr durchgeführt werden.

Wir brauchen dringend Ihre Unterstützung als Sammler/-in!!!

Bei Interesse bitte im Pfarrbüro Tel. 02156-2288 oder bei Gerda Welzkes Tel. 02156-1595 melden.

Caritas-Basar der Pfarre St. Johannes B. Willich-Anrath

Ihre Spende brauchen wir!

Anschrift: Caritas-Basar, Hüttendyk 15, 47877 Willich, Tel.: 02156-3587

Leitungsteam: Maria Pickhardt, Ute Siegmund

Öffnungszeiten:

Annahme:
Montags und dienstags von 9:00 bis 12:00 Uhr

Verkauf für alle: Jeden 2. und 4. Dienstag im Monat von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Januar         

 08. und 22.  

 

Juli

       09.  

Februar         

 12. und 26.

 

August

13. und 27.

März

 12. und 26. 

 

September    

 10. und 24. 

April

 09. und 23.

 

Oktober

 08. und 22. 

Mai

14. und 28.

 

November

 12. und 26. 

Juni

 11. und 25. 

 

Dezember

10.

 

Vom 15.07.2019 bis 04.08.2019
                     und
vom 16.12.2019 bis 05.01.2020

bleibt der Caritas-Basar geschlossenI

 

Über uns...

Der Caritas-Basar wurde 1985 von Frau Käthe von Borstel gegründet.

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen (z.Z. 17 Frauen) sortieren Woche für Woche im Caritashaus gespendete und gebrauchte Kleidungsstücke, Haushaltswaren, Spielzeug etc. und bereiten sie für die Weitergabe vor. Unterstützt werden sie von einem Mitarbeiter, der als Hausmeister tätig ist.

Die Annahme von Sachspenden erfolgt jeweils

montags und dienstags in der Zeit von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Für Spenden außerhalb der Annahmezeiten steht ein Kleider-Container neben dem Eingang zur Verfügung.
Sachspenden können nicht abgeholt werden.
Auch eine Übernahme von Wohnungsauflösungen kann nicht geleistet werden.

Als selbstverständlich wird vorausgesetzt, dass nur saubere und noch tragbare Kleidung sowie noch brauchbare Textilien (Unterwäsche, Handtücher, Bett- und Tischwäsche...) abgegeben werden.
Gut erhaltene Schuhe werden ebenso wie Taschen, Schulranzen, Koffer, Rucksäcke... dringend benötigt.
Außerdem werden Kinderwagen, Kinderbettchen, Kinderautositze usw. immer wieder gebraucht.

Es besteht ein großer Bedarf an gängigen Haushaltswaren wie Geschirr, Besteck, Töpfen, Kochutensilien...

Neben Gebrauchsgegenständen ist die Nachfrage nach „Kunst und Krempel" ebenfalls groß.
Auch für Bücher, Bilder und sakrale Gegenstände finden sich Interessenten.

Durch Ihre Sachspenden finanzieren wir unsere Hilfen.

Da uns das Caritas-Haus kostenlos zu Verfügung steht, müssen lediglich anfallende Neben- und Reparaturkosten aus unseren Mitteln bestritten werden.

Der Großteil Ihrer Spenden wird direkt der guten Sache zugeführt.

So finanzieren wir unsere Hilfe:

durch Ihre Spende im Gottesdienst am bundesweiten Caritas-Sonntag
durch den Erlös der Arbeit im Caritas-Basar
durch Ihre Geldspenden an das

Spendenkonto der Pfarrcaritas Anrath:
Volksbank Mönchengladbach eG
IBAN: DE25310605174270477165
BIC: GENODED1MRB
Verwendungszweck: Pfarrcaritas Anrath

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern unserer Aktivitäten und hoffen, dass wir auch weiterhin durch Ihre Geld- und Sachspenden so erfolgreich helfen können.

Der Vorstand der Pfarrcaritas Anrath

Gerda Welzkes (Vorsitzende)
und Irmgard Deselaers, Gisela Semrau, Maria Pickhardt, Ute Siegmund, Irmgard Reiß

 
Hospizgruppe

Nach dem plötzlichen Tod der Willicher Ansprechpartnerin Erika Röttgen haben sich die Hospizgruppe Willich und die Hospizgruppe Anrath zu einer Gruppe zusammengeschlossen. Die 10 Ehrenamtlerinnen und 2 Ehrenamtler begleiten Schwerkranke und ihre Angehörigen zuhause oder im Altersheim in allen Ortsteilen der Stadt Willich. Sie treffen sich einmal monatlich, jeden dritten Dienstag im Monat von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr in der Begegnungsstätte Anrath, Kirchplatz 9-11, um sich über hospizliche Themen auszutauschen und von ihren Erfahrungen zu berichten.

Die Hospizgruppe Anrath besteht seit 1997, die Willicher Gruppe gründete sich 2002.

Ansprechpartnerin: Lesslie Bloschies, Tel.: 02154-41 20 82, Büro: 02162-2 90 50 (Zentrale in Viersen, www.hospizviersen.de)

 

kab
KAB Anrath

Das Namenskürzel KAB steht für "Katholische Arbeitnehmer-Bewegung".

Ziel der KAB ist es durch Bildungsarbeit und Lebenshilfe die Mitglieder der Gemeinde für ihre gestaltende Aufgabe in Kirche, Staat und Gesellschaft zu befähigen und zur gegenseitigen Hilfe und gemeinsamen Aktionen aus christlicher Verantwortung anzuregen.
Die KAB Anrath besteht aus Mitgliedern aller Altersgruppen, die Aktivitäten reichen von der Freizeitgestaltung bis hin zu Veranstaltungen mit spirituellem Charakter.

Wir würden uns freuen, wenn wir auch Sie für unsere Tätigkeit gewinnen könnten!

Die jeweils aktuelle Ausgabe unserer örtlichen Informationsschrift "Brücke" finden Sie auf der Startseite unter der Rubrik "Aktuelles".

Weitere allgemeine Informationen zur KAB erhalten Sie unter der Internetadresse

http://kab-aachen.de/wir-stellen-uns-vor/zentrum-krefeld

Jeweils 14-tägig sonntags lädt die KAB zu einem öffentlichen Frühschoppen ein, ab 11:00 Uhr in der Gaststätte Josefshalle. Ansprechpartner der KAB: M. Buttgereit, Tel. 02156-2300, H. Michels, Tel. 02156-1003.

Eine-Welt-Gruppe Anrath

Wahrscheinlich kennen uns viele, zumindest vom Sehen, aus der Kirche.

Wir verkaufen jeden Samstag, wenn Messe ist, und jeden Sonntag, vor und nach den Gottesdiensten, Produkte aus fairem Handel.

Warum machen wir das?
Beim konventionellen Handel werden die Produzenten und Arbeiter, insbesondere in den Ländern des Südens, in der Regel ausgebeutet. Arbeitszeiten von bis zu 20 Stunden am Tag, dazu eine Bezahlung die nicht für das Nötigste reicht, sind keine Seltenheit.
Viele Kinder müssen arbeiten, da ihre Eltern nicht genügend verdienen, um sie zu ernähren. Chemikalien werden ohne Rücksicht auf die Gesundheit der Arbeiter eingesetzt. Von all dem bekommen wir reichlich wenig mit. Unsere Geschäfte sind gefüllt mit schönen und billigen Waren aus aller Herren Länder. Meistens achten wir beim Einkaufen nur auf den Preis, und machen uns keine Gedanken, wie die Produkte hergestellt worden sind.

Beim Fairen Handel ist das anders. Hier gibt es eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog und Respekt beruht, und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Für die Produzenten vor Ort bedeutet das eine Grundsicherung, die mit der Möglichkeit zur Bildung von Rücklagen einhergeht. Beispielsweise werden Kindern statt einer harten Arbeit auf der Plantage Schulbesuche ermöglicht, oder Frauen bekommen die Möglichkeit selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen, wo dies sonst nie möglich wäre.

Die Arbeit der Fairhandelsorganisationen ist stets Transparent; Ergebnisse und auch Zahlen werden in Medien, auch dem Internet, offengelegt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte Produzenten und Arbeiter leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung und zur Armutsbekämpfung.
Dementsprechend nimmt man für Produkte aus fairem Handel einen höheren Preis in Kauf. Den Preis, den die Produkte gerechterweise Kosten müssten zu zahlen, ist weitaus nobler, als die Produzenten auszubeuten, und anschliessend Almosen zu verteilen.

Wenn wir als Christen Jesus folgen wollen, sollen wir unsere Mitmenschen lieben.
- Dann darf niemand leiden, damit wir günstig einkaufen können.
- Dann dürfen wir die Produzenten und Arbeiter hinter den Produkten nicht vergessen.
- Dann liegt uns daran, dass Menschen nicht in Armut leben müssen.

Die Erlöse aus unserem Verkauf geben wir an Hilfsprojekte weiter. Aktuell unterstützen wir das Projekt "Ein Leben lang genug Reis!" der Organisation "NETZ". Gemeinsam mit fünf lokalen Partnern in Bangladesch unterstützt NETZ speziell ärmsten Familien im Norden und Westen Bangladeschs. Damit die Mütter für sich und ihre Kinder dauerhaft Reis erwirtschaften können. Sie wollen für ihre Kinder sorgen und ein Leben in Würde führen. Die Mütter erhalten Schulungen und Startkapital: Ziegen oder Hühner für eine kleine Farm, Werkzeug zur Bambus-Verarbeitung, eine Milchkuh oder die Ausstattung für einen Laden. Almosen werden nicht verteilt: Sobald die Familien ein regelmäßiges Einkommen erzielen, zahlen sie einen Teil zurück, und weitere Familien profitieren. Das Projekt wird durch die Bundesregierung und die EU gefördert. Das Entwicklungsministerium finanziert 75 Prozent des Projekts. Das heißt: bei jedem gespendeten Euro kommen drei Euro zusätzlich den Familien zugute.

Wir würden uns freuen, wenn der ein oder andere bei uns am Schrank vorbei kommen würde, und sich anschaut was wir verkaufen. In unserem Sortiment sind Schokoladen und andere Süssigkeiten, Kaffee, Tee, Reis, Säfte, Weine, Kakao, Handwerk und vieles mehr. Kindern lässt sich z.B. die Botschaft des St. Martinsabends glaubhaft vermitteln, indem man ihnen den fairen St. Martinsriegel reicht, und auch zu Weihnachten und dem anstehenden Osterfest gibt es Schokoladen und süße Geschenkideen passend zum Fest.

Für Rückfragen zu unserem Sortiment, dem fairen Handel, oder der Hilfsorganisation NETZ, sind wir vor und nach unseren Verkaufszeiten für Sie da.
Gerne können Sie uns unterstützen indem sie unserem Lädchen einen Besuch abstatten, oder sich sogar unserer wachsenden Gruppe anschliessen.

Bis bald,
die Eine-Welt-Gruppe Anrath,

Kontakt per Email über Andrea Behling

Willicher Tafel e.V.

Freitags zwischen 14:30 und 16:00 Uhr, Josefshalle

Literatur – von Klassik bis Moderne

Jeden 3. Dienstag im Monat von 16:00 - 18:00 Uhr bietet die kfd in den Räumen der Katholischen Öffentlichen Bücherei, Berliner Str. 10, Literaturgespräche über vorher selbst ausgewählte und gelesene Bücher an. Auskunft: Anneliese Reinartz, 02156/1441

Arbeitskreis Josefshalle

   Logo der Josefshalle

Der Arbeitskreis Josefshalle (AKJH) ist für den Fortbestand und Erhalt der Josefshalle Anrath, das Pfarrzentrum der Kath. Kirchengemeinde zuständig.

Die Mitarbeiter des AKJH übernehmen zum Teil in ehrenamtlicher Tätigkeit die Bewirtschaftung der Josefshalle, sowie bei Veranstaltungen die Bewirtung.

Ansprechpartnerin ist:

Frau Sabine Rudolph, Email: rudolphfamily@web.de

Arbeitskreis Josefshalle
Josefsplatz 15
47877 Willich

Kirchbauverein St. Johannes Baptist Anrath e.V.

Unser Verein wurde im Jahre 2006 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die katholische Pfarrkirche St. Johannes Baptist als weithin sichtbares Wahrzeichen und zugleich größtes denkmalgeschütztes Gebäude Anraths sowie die historische Kapelle in Vennheide zu renovieren und damit für die Zukunft zu erhalten.

Die Kirche ist ein weithin sichtbares Zeichen und Mittelpunkt des Ortes.
Das einzigartige neugotische Bauwerk der Pfarrkirche wurde 1898 zum großen Teil nur durch Spenden der Anrather Bevölkerung errichtet. Die Baugeschichte, ihre Außen- und Innenraumgestaltung und ihre imposante Größe erzählen von den kulturellen Leistungen der Menschen vergangener Jahrhunderte und vom christlichen Glauben.

Diesem bedeutsamen Erbe wissen sich viele Anrather Bürgerinnen und Bürger verpflichtet.

Doch über 100 Jahre sind nicht spurlos an dem historischen Gebäude vorbeigegangen, so daß viele Baustellen dringend in Angriff genommen werden müssen.
Durch den massiven Rückgang der Zuweisungen aus Kirchensteuermitteln ist der langfristige Erhalt des Gebäudes heutzutage jedoch nur noch mittels Spenden zu realisieren.

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage des Kirchbauvereins.

Fördervereine

 

Förderverein der Anrather Pfarrjugend
Sparkasse Krefeld, BLZ 320 500 00, Kto 966 952
Info-Flyer als PDF zum Download

 

Förderverein TITANIC
Sparkasse Krefeld, BLZ 320 500 00, Kto 919 449

 

Förderverein Kindergarten St. Johannes eV
Sparkasse Krefeld, IBAN: DE58 3205 0000 0002 6710 63

 

Verein der Freunde und Förderer der kath. öfftl. Bücherei Anrath
Volksbank MG, BLZ 310 605 17, Kto 42704 771 73

 

St. ­Sebastianus Bruderschaft Anrath

St. Sebastianus

Die St. ­Sebastianus Bruderschaft von 1463 ­Anrath e.V. hat z. Zt. ca. 170 Mitglieder in 15 verschiedenen Gruppen, die sich der Heimat- und Brauchtumspflege widmen. Von den 170 Mitgliedern sind 35 Mitglieder Jugendliche im Alter zwischen 8 und 24 Jahren.

Im Laufe eines Jahres begleiten die Gruppen den amtierenden König und sein Königshaus zu den Schützenfesten in der Stadt Willich, aber auch über die Stadtgrenzen hinaus. Das Ereignis des Jahres ist jedoch immer unser eigenes Schützenfest.

Regelmäßig treffen sich die einzelnen Gruppen zu Gruppenversammlungen oder zu anderen Freizeitaktivitäten wie z. B. Fahrradtouren oder zum Fußball spielen.

Auf der ­Neersener Str. gibt es eine Schießhalle, wo mit Luftgewehr geschossen wird. Wir haben 2 Mannschaften, die an Meisterschaften teilnehmen. Die Schießhalle dient aber auch unseren Jugendlichen als Treffpunkt und Versammlungsraum.

Mehr Infos gibt es unter:
www.Sebastianer-Anrath.de

St. Matthias Bruderschaft Anrath

»Wallfahrt« – das Wort lässt viele an »mittelalterliche« religiöse Praktiken und abergläubische Wundersucht denken oder verächtlich auf angeblich »naive Volksfrömmigkeit« herabblicken. Immer mehr Menschen entdecken jedoch inzwischen wieder, dass zum Leben »aufbrechen«, »sich auf den Weg machen«, »Gemeinschaft« und »Durststrecken« gehören. Fußwallfahrten zum Grab des Apostels Matthias in Trier haben am Niederrhein Tradition: seit über 800 Jahren machen sich Gruppen singend und betend auf den Weg durch die Eifel nach Trier, um Gemeinschaft im Glauben zu erleben, »mit Leib und Seele« Christ zu sein oder ganz persönliche Anliegen und Sorgen zu bewältigen.

Seit wann genau Menschen aus Anrath nach Trier pilgern und welche Pilgerwege sie ursprünglich gingen, wissen wir nicht genau. In einem Pilgergebetbuch aus dem Jahr 1751, das in »dritter vermehrter Auflage 1808« vorliegt, sind »Andachts-Uebungen bei einer achttägigen Pilgerfahrt, welche zur Verehrung des Heiligen Apostels Mathias und dessen zu Trier aufgehaltenen Heiligen Reliquien aus der Pfarrkirche der Gemeinde Anrath, im Niederstift Cöln, alle Jahr auf den ersten Freitag nach Christi Himmelfahrt ausgeführet wird«, dokumentiert.
Außerdem findet sich in diesem Büchlein eine "weitere Nachricht von der hier zu Anrath 1787 neu errichteten Bruderschaft des h. Apostels Mathias, und Ablässen derselben":

"In obengemeldtem Jahre überschickte die Bruderschaft durch ihre Vorsteher eine demüthige Bittschrift an den regierenden Pabst Pius VI, mit Begehren er mögte für die Gemeinde Anrath Erlaubnis ertheilen, in der dem h. Apostel Mathias neulich zugeeigneten Kapelle in der Pfarrkirche des h. Johannes eine neue Bruderschaft zu Ehren des gemeldten heil. Apostels zu erichten, worauf der heiligste Vater ein apostolisches Breva ertheilte, wessen Anfang ist: Cum sicut accepimus e.c. gegen den 5. Junius 1787, dessen Original zeitlicher Vorsteher bewahret, eine aufrichtige Copie aber in gemeldeter Kapelle neben dem Altar ist angeheftet."

Offenbar gestattete Papst VI. also am 5. Juni 1787 die Wiedergründung einer St. Matthias-Bruderschaft (SMB) in Anrath, die ursprünglich wohl schon 1734 errichtet worden war – das legt jedenfalls ein 1977 hergestellter Wimpel nahe. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts schlief die Tradition der jährlichen Fußwallfahrt ein. Sie wurde erst in den 1980-er Jahren von Mitgliedern der Anrather Pfarrjugend wiederbelebt und erfreut sich weiterhin steigender Beliebtheit.

Die SMB Anrath pilgert inzwischen zweimal im Jahr die etwa 240 km von Anrath nach Trier: in der Woche um Christi Himmelfahrt, mitten in der »Hauptpilgerzeit«, gehen vor allem Jugendliche und junge Erwachsene mit, in den Herbstferien eine kleinere Gruppe, früher hauptsächlich Familien, inzwischen ein »harter Kern« von Ganzpilgern, die ihr Gepäck selbst tragen. Die Lieder und Gebete, das Aushalten der körperlichen Anstrengung, die gemeinsamen Mahlzeiten und Übernachtungen lassen die Pilgerinnen und Pilger spüren, dass sich der Aufbruch aus dem Alltag lohnt.

Geleitet wird die SMB von einem gewählten Vorstand, dem Brudermeister und Stellvertreter, Schriftführer, Kassierer und das jeweilige Organisationsteam der Jugendwallfahrt angehören. Neben der Trierwallfahrt engagieren sich die Mitglieder der SMB im Laufe des Jahres in verschiedenen Arbeitsfeldern der Pfarrgemeinde St. Johannes Anrath und nehmen an Wallfahrten zur Kapelle »Klein Jerusalem« (Willich-Neersen) oder zur Kirche St. Matthias Hohenbudberg (mitten im BAYER-Gelände) teil. Jeden Mittwoch (16:30 Uhr) treffen sie sich zum Gebet in der Anrather Pfarrkirche St. Johannes Baptist.

Mehr Infos gibt es auf der Website der Sankt Matthias Bruderschaft.